U 15 weiterhin ungeschlagen

WSV  U 15 weiterhin ungeschlagen

Im vorgezogenen Auswärtsspiel gegen Neunkirchen erspielten sich die Jungen Wilden einen  sicheren 20:2 Sieg gegen das neuformierte Team der Saarländer, die ausser Konkurrenz in der U15 Runde mitspielen.
Trotz dem kurzfristig vorgeschobenen Termin reiste Ludwigshafen mit 11 Spielern nach Neunkirchen. Die Berati Brüder Michell und Roberto konnten bei diesem Spiel wegen Trainingsrückstand nicht teilnehmen, Lars Schmidt und Patrick Wrazidlo fielen wegen Verletzungen aus und Christopher Zwezich musste einen Tag vor dem Spiel absagen.
Doch nun zum Spiel. Gewarnt vom ersten Aufeinandertreffen im Januar wurde die taktische Marschroute festgelegt. Es galt die drei Schwimmstarken U19 Spieler auf Neunkirchener Seite in Schach zu halten. Kapitän Nils von Recum, Sven Löwe und Vinzent Schallert machten das im ersten Viertel ohne Fehler. Resultat ein sicheres 7:0 Viertelergebnis.
Immer wieder liefen die Konter Richtung gegnerisches Tor und Ludwigshafen hatte diesmal eine deutlich bessere Übersicht und Chancenverwertung als im Spiel vom Januar. Damals endete das erste Viertel mit einem mageren 2:0.
Im zweiten Viertel bekamen die ersten Leistungsträger Auszeiten und die Reservespieler Tien Ngo, Till von Recum, Marcel Beck und Julian Kany durften in das Geschehen eingreifen. Hierbei kam anfänglich die Zuordnung etwas durcheinander und der Gastgeber erzielte sein erstes Tor. Joost Christoffels war gegen diesen Treffer machtlos, ließ aber im weiteren Viertelverlauf, auch durch Hilfe seiner Vorderleute, keinen Treffer mehr zu. Mit 2:1 ging dieses Viertel knapp an die Chemiestädter.
Vor Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde Torhüter Joost Christoffels ins Feld beordert und Marcel Beck übernahm das Amt zwischen den Pfosten. Ludwigshafen spielte jetzt wie aus einem Guss und erzielte 6 weitere Treffer bei 0 Gegentore der Gastgeberseite.
Spielstand vor dem letzten Viertel 15:1. Ludwigshafen wechselte nun ständig durch, behielt aber das Spielgeschehen, bis auf den zweiten Anschlusstreffer der Saarländer, im Griff. Durch weitere 5 erzielte Treffer auf Pfälzer Seite endete das Spiel recht deutlich mit 20:2. Marcel Beck zeigte einmal mehr das er als Ersatztorwart eine gute Wahl ist und entschärfte, wie Joost Christoffels zuvor,  einige gefährliche Distanzschüsse der Saarländer. Ebenso zeigte Joost Christoffels das er als Feldspieler kämpferische  Qualitäten hat.
Rundum zufrieden erwarteten die mitgereisten Fans und Trainer Görge den Schlusspfiff vom sicher pfeifendem Saarländischen Schiedsrichtergespann Kirsch/Weber.
Was die Mannschaft heute gespielt hat, war genau das was wir im Training immer üben und das wurde hier in diesem Spiel prima umgesetzt, so das Lob von Trainer Görge.
Ein dickes Lob geht auch an die Jugendlichen von Neunkirchen die nie aufgesteckt haben und sich so teuer verkauften wie es ging. Es ist schon schwer gegen eine gut eingespielte Mannschaft wie Ludwigshafen, die schon zwei Jahre Erfahrung mitbringt, zu bestehen.
Nils von Recum und Chris Ziehmer waren die erfolgreichsten Schützen mit je 5 Toren, gefolgt von Johannes Sommer und Jannick  Ziehmer mit je 4 Treffern. Die weiteren Tore erzielten Julian Kany und Sven Löwe.

Es spielten: Joost Christoffels, Marcel Beck (TW), Sven Löwe, Vinzent Schallert, Nils von Recum, Chris Ziehmer, Jannick Ziehmer, Johannes Sommer, Julian Kany, Tien Ngo, Till von Recum