U 17 steigt mit Sieg in die Runde ein

WSV U 17 steigt mit Sieg in die Runde ein

Beim ersten Auswärtsspiel der U 17 Runde hatten es die WSV Jugendlichen gegen den hochmotivierten Dauerrivalen aus Neustadt zu tun. Mit einem  17:12 Sieg (5:4/5:1/3:2/4:5) hatte Ludwigshafen nach 32 Spielminuten das bessere Ende.
Nicht gerade in Bestbesetzung, sondern mit zwei U 13 und drei U 15 Spieler, machte sich das zehnköpfige Aufgebot unter der Leitung von Coach Bernhard Krüger auf den Weg ins Neustadter Stadionbad. Die Taktik-Vorgabe vom Trainerfuchs war eindeutig und klar. Die gesamte Mannschaft hielt sich an die Anweisungen, spielte diszipliniert und letztendlich erfolgreich ihr Spiel. Im ersten Viertel konnte der Gastgeber noch einen drei Tore Vorsprung von Ludwigshafen aufholen, während im zweiten Viertel bei Neustadt nichts mehr rund lief. Gefrustet über das dargebotene ließ sich ein Neustadter Spieler zu einer Tätlichkeit hinreißen und wurde folgerichtig für den Rest des Spiels ausgeschlossen. Ludwigshafen nutzte die vier Minuten Überzahlsituation und legte sich ein komfortables Torpolster zu das bis zum Spielschluss erfolgreich verteidigt wurde.
Ludwigshafen gelang es mal wieder, trotz vieler Ausfälle, eine konkurrenzfähige Mannschaft auf die Beine zu stellen. Durch die disziplinierte, taktisch clevere Spielweise und der entsprechend richtigen Zuordnung gelang den jungen Wilden wieder eine Meisterleistung. In der Verteidigung behielten Arne Maywald, Attila Chouchan, Vinzent Schallert, Natalie Mürken und Joost Christoffels einen kühlen Kopf, während in der Offensive allen voran Ismail Karaca sowie Baris Bal, Chris Ziehmer und Marcel Beck für Gefahr sorgten. U 15 Goalie Michell Berati zeigte auch aufsteigende Form und wird von Spiel zu Spiel sicherer.
Der positive Start in die U 17 Runde mit diesem Auswärtssieg lässt auf weitere Erfolge hoffen.

Es spielten: Michell Berati (TW), Attila Chouchan (1), Natalie Mürken, Arne Maywald, Ismail Karaca (6), Baris Bal (5), Vinzent Schallert, Chris Ziehmer (4), Marcel Beck (1), Joost Christoffels.