WSV U 19 reicht ein Unentschieden zur Meisterschaft

WSV U 19 reicht ein Unentschieden zur Meisterschaft

Showdown im Hallenbad Süd im letzten U 19 Rundenspiel gegen Neustadt. Die Meisterschaft war vor diesem Spiel noch nicht entschien, da Neustadt das vorletzte Spiel im heimischen Stadionbad knapp für sich entscheiden konnte. Die Karten lagen also für alle offen da. Wenn Ludwigshafen gewinnt, unentschieden spielt oder nur knapp verliert, bleibt die Meisterschaft in Ludwigshafen. Sollte es Neustadt aber gelingen mit mehr als 11 Treffern zu gewinnen dann geht nach vielen Jahren Ludwigshafener U 19 Dominanz die Meisterschaft an den Gast von der Weinstraße.

So gesehen war alles angerichtet für einen spannenden Spielverlauf. Neustadt wollte seine Chance nutzen und das noch mögliche herausholen. Entsprechend engagiert legte der Gast in den Anfangsminuten vor und führte zum ersten Pausenpfiff mit 4:2.

Ludwigshafens Trainerfuchs Krüger reagiert und legte mit einem Torwartwechsel die Karten neu. Dieser Schachzug  zeigte auch prompt Wirkung.  Im Tor verhinderte nun Stefan Wambsgans beste Einwurfmöglichkeiten der Gäste und im Feld sorgte Andreas Sommer immer wieder für Gefahr vor dem gegnerischen Tor. Ludwigshafen gewann das zweite Viertel mit 3:1. Halbzeitstand  5:5.

Im dritten Viertel war bei Neustadt der Schwung wie weggeblasen. So hieß das Viertelergebnis, Ludwigshafen 5 Treffer, Neustadt 1 Treffer.

Im letzten Viertel machten es die Gäste besser. Der 4 Tore Vorsprung der Chemiestädter schmolz wie Butter in der Sonne. Drei Minuten vor Spielschluss erzielte Neustadt den 10:10 Ausgleich. Gleich darauf musste Ludwigshafen noch eine Unterzahlsituation überstehen bevor 35 Sekunden vor Schluss Ismail Karaca den 11:10 Führungstreffer markierte. Eigentlich sollte damit das Spiel entschieden sein, doch eine Unaufmerksamkeit der Gastgeber bescherte Neustadt 17 Sekunden vor Schluss einen Strafwurf. Diese Chance ließ sich Benedikt Hummel nicht nehmen und netzte zum Ausgleich ein, bevor kurz danach das souverän pfeifende Schiedsrichtergespann Eshuis und Kirsch das Spiel beendeten.

Damit waren die Würfel gefallen, Ludwigshafen bleibt weiterhin Südwestdeutscher U 19 Meister und Neustadt muss sich wieder mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Es spielten: Andreas Sommer (TW,3), Stefan Wambsgans (TW), Attila Chouchan (1), Ismail Karaca (1), Baris Bal (2), Natalie Mürken, Tassja Buchheit, Ivan Krizmanic, Moritz Kühner (3), Henri Nachtrieb (1), Jannick Ziehmer, Chris Ziehmer