WSV U 17 zweimal in Aktion

WSV U 17 zweimal in Aktion

Bei den beiden Heimspielen im neuen Becken des Freibades am Willersinnweiher wurde zuerst gegen Worms ein 15:4 Sieg und gegen Neustadt eine 13:9 Niederlage quittiert.

Gegen Worms wurde gleich in der ersten Spielhälfte, mit einem 9:3, der Grundstein für einen klar herausgespielten Sieg gesetzt. Auf dem großen Spielfeld hatten die mit neun Spielern angetretenen Nibelungen wenig Wechselmöglichkeiten. Ludwigshafen, angetreten mit dreizehn Spielern, nutzte diese Personelle Unterbesetzung der Gäste. Mit viel Bewegung und ständigen Wechseln wurde der Gegner müde gemacht, sodass die zweite Spielhälfte sicher mit 6:1 gewonnen wurde.

Einzig Ex WSV Spieler Marc Weber gelangen vier Treffer für Worms zum letztendlichen Endstand von 15:4.

Die Zuschauer sahen von Ludwigshafen ein schnelles Spiel mit vielen Tormöglichkeiten, die manchmal zu überhastet abgeschlossen wurden. Wichtig für Trainer Görge war das die Abwehr sehr stabil stand und die Angriffsbemühungen der Gäste schon weit vor dem Tor gestört wurden. Das hat prima funktioniert und im Angriff waren es dann Ismail Karaca mit sieben, Baris Bal mit fünf und Nils von Recum mit drei Treffern die eiskalt ein netzten.

Es spielten: Ivan Krizmanic (TW), Attila Chouchan (Kapitän), Sven Löwe, Patrick Wrazidlo, Vinzent Schallert, Nils von Recum, Johannes Sommer, Julian Kany, Joost Christoffels, Baris Bal, Ismail Karaca, Marcel Beck, Natalie Mürken


Gegen den Tabellenersten Neustadt lief es nicht so rund. Ludwigshafen musste Krankheitsbedingte Absagen von Stammspielern wegstecken. Es fehlten die Kampfstarke Natalie Mürken  und Abwehrstratege Arne Maywald. Ebenfalls aus terminlichen Gründen abwesend waren die schwimmstarken Zwillinge Chris und Jannick Ziehmer. Diese Lücken wurden mit vier U 13 Spielern aufgefüllt die trotz eines Altersunterschieds von vier Jahren prima mitspielten. Insgesamt gesehen war Neustadt mit einer um einen Jahrgang älteren Mannschaft im Wasser, was im Wasserball durch die körperliche Überlegenheit sehr von Vorteil ist.

Neustadt musste sich den Sieg dennoch hart erkämpfen. Die Chemiestädter stemmten sich mit aller Kraft gegen eine Niederlage, hatten im Abschluss einiges Pech während Neustadt manche Treffer nur mit viel Glück an Torhüter Ivan Krizmanic vorbeibrachten. Eine tolle Reaktion zeigte Krizmanic bei einem Strafwurf von Benedikt Hummels, den er zur Ecke abwehren konnte. Für Ludwigshafen waren Ismail Karaca mit vier, Kapitän Attila Chouchan mit zwei, Joost Christoffels, Baris Bal und Sven Löwe mit je einem Treffer erfolgreich.

Die Viertelergebnisse von 2:2/2:3/2:4/3:4 zeigen auf das trotz der schwierigen Ausgangsituation Ludwigshafen das Spiel recht ausgeglichen gestalten konnte. Mit dieser Niederlage sind aber die Aussichten auf den U 17 Meistertitel in ganz weite Ferne gerückt. In den beiden verbleibenden Spielen gilt es nun mit einer kompletten Mannschaft anzutreten um noch die Minimalchance auf den Titel zu wahren.

Es spielten: Ivan Krizmanic (TW), Attila Chouchan, Julian Kany, Patrick Wrazidlo, Ismail Karaca, Baris Bal, Vinzent Schallert, Johannes Sommer, Joost Christoffels, Nils von Recum, Sven Löwe, Marcel Beck, Lucas Jost