WSV U 15 weiter auf Überholspur

WSV U 15 weiter auf Überholspur

In den letzten beiden Heimspielen verbuchte Ludwigshafen 38:12 Tore, resultierend aus dem Spiel gegen Neustadt (15:5) und Neunkirchen (23:7).

Premiere feierte das neue Spielfeld und die neuen Tore im Vereinsgelände am Willersinnweiher. Da zeitgleich das WSV Weihercamp stattfand hatte Trainer Görge die Qual der Wahl und es fiel ihm nicht leicht die Mannschaft aufzustellen. In diesem Freiwasserspiel gegen Neustadt waren die Vorteile ganz klar bei Ludwigshafen, die sich in ihrem Terrain bestens präsentierten. Von Spielbeginn an agierten die jungen Wilden mit Spielwitz, Übersicht und Teamgeist. Nach anfänglichen Abtasten legte Ludwigshafen ein 3:0 Viertelergebnis vor. Das erste Tor erzielte Kapitän Sven Löwe mit einer tollen Einzelleistung. Im zweiten Viertel wurde Neustadt regelrecht mit einem 8:1 überrollt. Halbzeitstand 11:1.

Die zweite Hälfte gehörte definitiv den sieben eingesetzten U 13 Spielern. Trainer Görge nutzte diese Gelegenheit um die Spieler zu testen, da am nächsten Wochenende die SSV Meisterschaften für die U 13 in Weiden anstand. Die Jungs machten ihre Sache gut und gestalteten die zweite Halbzeit mit einem 4:4 ausgeglichen. Immerhin gelangen den U 13 Spielern 7 Tore, geworfen von Joost Chrisstoffels (3), Johannes Sommer (2), Lars Schmidt (1) und Fabian Nerding mit einem schönen Heber über den Tormann. Die weiteren Tore erzielten Sven Löwe und Nils von Recum (je 4X).

Es spielten: Michell Berati (TW), Sven Löwe, Vinzent Schallert, Patrick Wrazidlo, Nils von Recum, Fabian Nerding, Johannes Sommer, Lucas Jost, Till von Recum, Joost Chrisstoffels, Lars Schmidt, Tien Ngo, Roberto Berati


Im zweiten Spiel gegen die Saarländische Vertretung aus Neunkirchen musste Trainer Görge auf die komplette U 13 Mannschaft verzichten, die ein tolles Turnier in Weiden spielte. Kurzerhand wurde die Mannschaft mit Spielerin/Spielern aus der U 11 besetzt. Mit dabei waren Leonie Scharl, Silas Beck (beide Jahrgang 2004), Emilio Monego (2005) und der jüngste im Bunde Jan Schabacker (2006). Alle vier bekamen reichlich Wasserzeit und machten ihre Sache sehr gut.

Trainer Görge wusste das auch dieses gewagte Experiment gut gehen würde, hatte er doch mit den restlichen U 15 Spieler eine sichere Bank im Wasser, die immer wieder ihren jüngsten Kollegen bei kniffligen Situationen beistanden. Dabei legten Kapitän Sven Löwe, Nils von Recum, Patrick Wrazidlo  und Lucas Jost weite Wege zurück und waren immer wieder im Angriff sowie Abwehrspiel präsent.
 
Lucas Jost der erst vor ein paar Wochen die Wasserballhose schnürte, krönte seine bisher kurze Wasserballzeit mit 6 Treffern. Erfolgreicher war Nils von Recum mit 8 Torerfolgen, gefolgt von Sven Löwe mit 3, Patrick Wrazidlo, Christopher Zwezich und Silas Beck mit je 2 Treffern. Über die Tore der letzten drei Spieler hat sich Trainer Görge am meisten gefreut, da man die Spieler selten in der Torschützenliste findet.
 
Die Spielviertel endeten 5:0/6:3/8:0/4:4, wobei im letzten Viertel alle vier U 11 Spieler eingesetzt wurden. Emilio Monego gelang in der Schlussminute auch ein Tor, was leider von den Schiedsrichtern nicht anerkannt wurde, hatte er doch in Volleyballmanier den Ball mit beiden Händen ins gegnerische Tore befördert. Michell Berati hatte im Tor, bis auf wenige Situationen, alles im Griff und leitete immer wieder mit seinen präzisen Abwürfen gute Kontermöglichkeiten ein.

Sichtlich stolz auf seine Mannschaft war dann auch Trainer Görge der sein Vertrauen in dieser außergewöhnlich jungen Mannschaft bestätigt sah.

Es spielten: Michell Berati (TW), Sven Löwe, Patrick Wrazidlo, Nils von Recum, Lucas Jost, Christopher Zwezich, Silas Beck, Leonie Scharl, Emilio Monego, Jan Schabacker