WSV U 15 nimmt Revanche bei Pforzheim

Im Heimspiel, personell stark dezimiert, musste Ludwigshafen eine nicht eingeplante 2:7 Niederlage gegen die Goldstädter hinnehmen. Im Rückspiel wollte man dies wieder gut machen und reiste fast in Bestbesetzung nach Pforzheim.

Ohne großes Abtasten ging es bei den in etwa gleich stark einzuschätzenden Mannschaften in den ersten Spielabschnitt. Ludwigshafen erspielte sich einige gute Torchancen, doch die Abschlüsse waren noch zu ungenau und landeten meist über dem Tor. Pforzheim machte es da besser. Nach knapp drei Minuten wurde ein Fehler in der Abwehr bestraft und Torhüter Paul Moreira musste zum ersten Mal hinter sich greifen. Insgesamt wirkte die Pforzheimer Mannschaft frischer und kämpferischer als der Gast vom Rhein. Durch eine gekonnte Einzelaktion konnte Pforzheim auf 2:0 erhöhen. Damit ging das erste Viertel verdient an den Gastgeber.

Nach dem Anschwimmen im zweiten Spielabschnitt und der Balleroberung von Kapitän Johannes Sommer war Ludwigshafen nahe am Anschlusstreffer. Leider wurde wieder vor dem gegnerischen Tor der Ball verloren. Pforzheim schlug mit einem Sonntagsschuss von der Mittellinie aus zu und erhöhte auf 3:0. Torhüter Moreira war bei diesem unerwarteten und platzierten Wurf machtlos. So langsam sah es auf Ludwigshafener Seite düster aus und dennoch starteten die Chemiestädter eine Aufholjagd. Den ersten Anschlusstreffer erzielte Dominik Hummel mit einen Flach ins lange Eck gezogenen Schuss aus hablinker Position. Weiter ging es mit einem Kontertor, ebenfalls von Dominik Hummel. Pforzheim reagierte und erhöhte innerhalb von 1 Minute mit zwei Treffern auf 5:2. Wieder waren es zwei Einzelaktionen die der Gastgeber geschickt nutzte. Kapitän Johannes Sommer markierte den Anschlusstreffer zum 5:3 bevor es in die Halbzeitpause ging.

Ludwigshafen hatte zwar endlich getroffen aber schwamm immer noch einem 2 Tore Rückstand hinterher. Trainer Görge versuchte seine Mannschaft zu beruhigen und drängte darauf weiter geduldig und konzentriert in Abwehr und Angriff zu spielen. Nach dem Anschwimmen im dritten Spielabschnitt sah es auch zuerst ganz gut aus. Julian Kany konnte eine Überzahlsituation zum 5:4 nutzen. Der zweifache Torschütze Dominik Hummel der auch schon mit zwei persönlichen Fehlern belastet war, wurde unglücklich zum dritten Mal aus dem Wasser verwiesen und war damit ganz aus dem Spiel. Dies war ein herber Schlag in dieser Spielphase für Ludwigshafen und U 13 Spieler Silas Beck musste für Hummel einspringen und gegen zum Teil drei Jahre ältere Gegner spielen. Pforzheim gelang ein weiterer Treffer zum 6:4. Eigentlich sollte man meinen dass damit das Spiel gelaufen ist aber Ludwigshafen bekam die zweite Luft und erzielte in diesem Viertel noch vier Treffer und kassierte nur ein Gegentor. Marcel Beck, schön freigespielt von Johannes Sommer eröffnete den Torreigen. Joost Christtoffels setzte einen Fern Wurf platziert in den Winkel zum 6:6 Ausgleich und legte den Führungstreffer zum 6:7 nach. Marcel Beck erhöhte in Centerposition auf 6:8. Pforzheim gelang 12 sec. Vor dem Pausenpfiff der 7:8 Anschlusstreffer. Joost Chrisstoffels machte es noch besser und netzte 3 Sekunden vor Pausenpfiff zum 7:9 ein.

Die tolle Leistung von Ludwigshafen wurde belohnt. Spiel gedreht und einen zwei Tore Vorsprung auf der Habenseite. Trainer Görge gab seiner Mannschaft für den letzten Spielabschnitt die Anweisung mit, die Angriffszeit runter zuspielen und hinten wenig Tore zuzulassen. Die Anweisung wurde umgesetzt und Ludwigshafen gewann diesen letzten Spielabschnitt mit 2: 4 durch Treffer von Marcel Beck (2), Johannes Sommer und Joost Chrisstoffels. Endergebnis 9:13.

Fazit: Ein schwer erkämpfter Auswärtssieg. Innerhalb von 5 Minuten hatte Ludwigshafen das Spiel trotz des Ausschlussverlustes von Dominik Hummel gedreht. Die ganze Mannschaft hat sich aufgebäumt und gegen die drohende Niederlage gefightet. Das war ein Sieg für Dominik, der am Beckenrand mit fieberte und seine Teamkameraden anfeuerte. Die U 13 Spieler Silas Beck und Eric Kiefer machten in ihren kurzen Einsatzzeiten ein gutes Spiel und hatten auch ihren Anteil am Sieg. Alle kämpften bis zum Schluss aufopferungsvoll um den Sieg, der nach anfänglichen Schwierigkeiten doch verdient war. Somit bleibt Ludwigshafen vorerst auf Platz 1 der U 15 Runde in Baden Württemberg.

Es spielte: Paul Moreira (TW, Johannes Sommer (2), Joost Chrisstoffels (4), Marcel Beck (4), Julian Kany (1), Tien Ngo, Dominik Hummel (2), Eric Kiefer, Silas Beck.