Koerbelt Turnier in Rijssen, Niederlande

Zum Auftakt der neuen Saison wurde am ersten September Wochenende das Koerbelt Turnier durch die U15 aus Ludwigshafen besucht.

Nach einer langen Fahrt am Freitag  Nachmittag wurde der Ausrichter "de Moors" lautstark mit mehrstimmigen Gesang begrüßt. Kurz vor Sonnenuntergang waren die Zelte fertig und der einzige internationale Verein bei diesem Turnier  wurde mit Hamburgern und holländischen Frikandellen versorgt. Schon bald waren die Sprachbarrieren gebrochen und die zwei lebenden Übersetzer (Joost und Lysander) waren überflüssig.

Die Vereine gesellten sich zueinander. Nach dem die Ludwigshafener anfingen zu singen ließen die ersten Schaulustigen holländischen Kinder nicht lange auf sich warten. Doch bei den internationalen Klassikern wie "I like to move it" stiegen auch die Niederländer ein. Nach und nach zeigten die Niederländer den Deutschen auch ein paar ihrer nationalen Lieblingssongs wo die deutschen natürlich nicht mit gröhlen konnten. Doch bei Liedern wie Atemlos durch die Nacht war natürlich jeder dabei.

Langsam klang der Abend aus und viele gingen schlafen um fit für den kommenden Spieltag zu sein.

Für Frühstück wurde gesorgt und so konnten alle Vereine über die Schinken und natürlich über die Käsebrötchen herfallen. Nach der ersten Stärkung des Tages fingen die Spiele auch bald an und so schaute die Mannschaft des WSV gespannt nach ihren Gegner bis auch sie in das frische Wasser mussten und auf ihren ersten Gegner trafen. Um 9:45 Uhr war es dann endlich soweit, das Spiel wurde angepfiffen.

Der erste Gegner der Chemiestädter war Go Swim. Die Jugendlichen des WSV hatten sichtlich Respekt vor dem Holländischen Klub. Doch schon nach ein paar Spielminuten war dieser weg, denn die Mannschaft, gut geleitet von Andy Görge, spielte sehr erfolgreiche Konter und ließen hinten nichts zu. Nach kurzer Zeit begann Andy jüngere Spieler zu bringen, diese machten ihren Job wunderbar. Auch der jüngste Spieler David Blazquez erzielte einen Treffer. Das Spiel endete souverän mit 15:1.

Dann war erst mal Pause bis das nächste Spiel um 13:05 Uhr startete. In dieser Pause stellte uns Lysander einen sehr vielseitigen Snack zur Verfügung. Die in Holland besorgten Karamel Waffeln sind sehr gut angekommen. Den Rest der Pause war es einem freigestellt was man machen wollte. Manche legten sich ein wenig ins Zelt zum entspannen, andere erkundeten das Gelände.

Dann war es endlich so weit. Die Mannschaft des WSV stand dem Gastgeber DE MORS gegenüber. Wie auch im Spiel davor war man auf alles gefasst. DE MORS  ging durch einen direkt verwandelten Freiwurf mit 1:0 in Führung. Doch das Team fing sich schnell wieder und spielte durch sehenswerte Konter einen komfortablen Vorsprung heraus. Ohne große Mühe gewann die Jugend des WSV auch dieses Spiel mit 10:4.

Anschließend ging es gegen die wohl stärkste Holländische Mannschaft dieses Turniers, DE ZIJL. Die Mannschaft des WSV hatte den Nachteil, dass sie direkt davor schon ein Spiel hatten. Die Niederländer gingen auch gleich mit 2:0 in Führung, doch davon ließ sich die Mannschaft nicht abschrecken. Joost Chrisstoffels traf und verkürzte auf 2:1. Doch DE ZIJL erhöhte auf 3:1. Der WSV kam wieder dran, durch Tore von Joost Chrisstoffels und Marcel Beck. Johannes  Sommer und Dominik Hummel machten hinten dicht. So stand es auf einmal 3:3. Und es kam noch besser, Julian Kany erzielte das 4:3 für den WSV. Gute Leistungen brachten auch der Torhüter Paul Moreira mit tollen Paraden und Lars Schmitt, der hinten gut mithalf. Trotz toller Teamleistung reichte es am Ende nicht, da der Holländische Klub 3 Tore hintereinander schoss und es dann 6:4 für DE ZIJL stand.

Der Ludwigshafener Verein belegte einen guten 2.Platz, auf den man echt Stolz sein kann. Die Gastgeber DE MORS freuten sich sehr über den deutschen Gast und würde sich über eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr freuen.

Nun mussten die Zelte noch abgebaut werden. Dies ging sehr zügig von statten und bevor wir die Heimreise antraten gab es noch Fleischkäsbrötchen. Um ca. 16:30 Uhr fuhren wir dann zurück. Die Stimmung im Mannschaftsbus war wie schon auf der Hinfahrt sensationell. Dominik Hummel stimmte Sprechgesänge an und die ganze Mannschaft machte mit. Um ca. 21:30 kamen wir wieder in Ludwigshafen mit gereizten Stimmbändern an.

Im Namen der Mannschaft möchten wir uns nochmal bei Lysander (Organisator und Fahrer), Andreas Görge (Organisator, Trainer und Fahrer), Volker Schmitt und Margareta Blazquez (Fahrer) für die Betreuung und Unterstützung während des Turniers bedanken, denn ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen.

Kader: Paul Moreira, Joost Chrisstoffels, Johannes Sommer, Marcel Beck, Julian Kany, Dominik Hummel, Lars Schmitt, Brian Baaden, Jakob Jaehn, Silas Beck, Daniel Blazquez, David Blazquez

Vielen Dank für dieses tolle Wochenende!