Abschlußspiel U-17, SSV 2.Liga Süd, in München

Zum Saisonhighlight traten unsere Jungs nach den 2 Siegen gegen Cannstatt am Wochenende im ungewohnten engen Schulbad in München gegen die SG Stadtwerke München an. Nach der klaren Hinspielniederlage gegen den Titelfavoriten und Tabellenführer war die Zielsetzung gegen die körperlich starken  Bayern, das Spiel so lange wie möglich offen zu halten und möglichst besser abzuschneiden als im Vorspiel.

Wie in Ludwigshafen gingen die Jungs nach einem schönen Zuspiel auf Paul Steffens mit einem Centertor in Führung. Noch ehe man sich aber orientiert hatte, folgte der Ausgleich und bis 2,5 Minuten vor Ende des ersten Viertels zogen die Hausherren nach 2 Strafzeiten gegen uns mit 5:1 davon. Die Vorsätze (Kurzpassspiel, konsequente Manndeckung, Zweikampfverhalten in der Offensive) waren dahin, was Trainer Kany veranlasste in einer Auszeit nochmals eine klare Ansprache zu halten. Mit 6:1 wurde das 1.Viertel beendet.

Im zweiten Viertel hatte man sich offenbar an das Bad und den Gegner gewöhnt, die Vorgaben wurden nun mit mehr Vehemenz umgesetzt. Innerhalb von 1 Spielminute traf Johannes Sommer 2 mal, einmal nach schönem Außenbahn-Alleingang ins lange Eck zum zwischenzeitlichen 7:3. München stellte den 5 Tore Abstand zum Ende des Viertels aber wieder auf 8:3 her, eine Unterzahl der Vorwärts-Jungs konnte München aber nicht verwerten. Dieses Viertel endete somit 2:2.

Es gab aber immer noch Luft nach oben, die Mannschaft setzte  nach der Halbzeitpause das um was man sich vor dem Spiel vorgenommen hatte. Aggressives Pressing, Annahme der Zweikämpfe, mehr Torchancen daraus generieren und öfter zum Abschluß kommen. Schade, daß zu diesem Zeitpunkt unser Centerverteidiger Tien Ngo durch unglückliche Aktionen mit 3 Ausschlüssen schon nicht mehr ins Spiel eingreifen konnte.

Kurz nach Viertelbeginn dann das schönste Tor durch Joost Christoffels. Nach feinem Zuspiel von „Scorer“ Julian Kany verlängerte Joost den Ball mit halber Rückhand ins lange Eck der Münchner zum 8:4.Der Meisteranwärter zog wieder davon, ehe nach energischem Einsatz wiederum Johannes mit seinem 3.Treffer das 11:5 zum Ende des 3.Viertels markierte. Ganz stark in diesem Viertel auch Paul Morreira im Tor mit einigen Glanztaten bei den wuchtigen Rückraumwürfen!  Mit etwas Glück bei der Chancenverwertung hätte dieses Viertel auch zugunsten der Vorwärts-Jungs ausgehen können. In verbesserter Form gegenüber Cannstatt , meist auf der linken Seite eingesetzt, diesmal auch Lucas Jost.

Im letzten Viertel gelangen der SG Stadtwerke München innerhalb von 4 Minuten 5 Tore zum zwischenzeitlichen 16:5. In dieser Phase handelte sich auch Dominik Hummel seinen 3.pers. Fehler ein, der ihn zum Zuschauen zwang. Verstärkt wurden im 3. und besonders im letzten Viertel unsere Nachwuchsspieler Philip Emans, Fabian Nerding und Lars Schmidt eingesetzt. Letzterer hatte Pech bei einem für den Torwart überraschenden Rückhandwurf. Gegen die schnellen und kombinationssicheren Gegenspieler fehlte es hier noch etwas an Übersicht und Abgeklärtheit, wenn auch der Einsatzwille ordentlich war.

Nach vergebenem Strafwurf für uns markierte Johannes im nächsten Angriff seinen 4.Treffer, und den Schlußpunkt zum 16:7 Endstand setzte Marcel Beck, mit einem schönen Rückraumtor. Marcel war nach vierteljähriger Verletzungspause erstmals dabei, hatte einige längere Einsatzzeiten und überzeugte durch seine Routine, wenn natürlich körperlich noch etwas gehemmt und schwimmerisch verständlicherweise noch nicht bei 100%.

Wenn es grundsätzlich am Spiel etwas zu bemängeln gab, war dies das Überzahlspiel. Aus 10 Situationen fiel direkt nur 1 Tor für den WSV. (offensichtlich eine WSV Krankheit J)  Im engen Bad ist dies aber gegen eine geschlossene robuste Abwehr sehr schwer erfolgreich umzusetzen.

Im Anschluß an das Spiel wurde direkt die Siegerehrung durchgeführt, bei der die Jungs zur Freude aller mit der Silbermedaille ausgezeichnet wurden. Ein durchaus erfolgreiches 1. kurzes Zweitligajahr, um dann nächste Saison voll angreifen zu können.

Gemeinsam wurde dann im Anschluß die 1. Mannschaft bei ihrem Spiel unterstützt. Zuvor hatte die Erste mit einigen in München ansässigen Schlachtenbummlern aus der „Schmitz-Familie“ ihren Fan-Beitrag für die Jungs geleistet. Tolles München-Erlebnis mit Abschlußessen aller 20 Mitfahrenden beim Burger-King bevor wir nach Mitternacht wieder in der Pfalz waren!