U 11: Erstes Rundenturnier mit überragendem Ausgang

 

 

 

 

 

 


U11: Erstes Rundenturnier mit überragendem Ausgang

06.04.2014, Pforzheim: Es ist Sonntag 12:00 Uhr und die Reise in ein neues Zeitalter der U11 aus Ludwigshafen beginnt. Mit gleich 5 neuen Spielern, welche noch nie ein Wasserballspiel erlebt haben, machten sich die beiden Trainer Andy Görge und Jens Schwarzkopf mit ihren 9 Spielern auf, um die Liga aufzumischen. Noch nicht angekommen, hatte man das erste Spiel schon durch Absage von SV Cannstatt gewonnen. Das schon bekannte Aufwärmprogramm wurde durchgeführt und alle fieberten dem Spiel gegen Pforzheim entgegen. Der neu ernannte Kapitän und Torwart Tim Schwarzkopf wurde zu Beginn mehrmals geprüft ohne überwunden zu werden. Aus einer gut gestaffelten Abwehr heraus wurde das Spiel immer wieder nach vorn getrieben. Im 1. Viertel war dies allerdings durch die Nervosität noch nicht durch Erfolg gekrönt und man ging mit einem 1:1 in die Pause. Dann übernahm der Spielmacher Lukas Schwarzkopf die geforderte Verantwortung und erzielte einen lupenreinen Hattrick und Silas Beck schoss dann das letzte Tor zum Halbzeitstand von 5:1 aus Ludwigshafener Sicht. Jetzt konnte man etwas beruhigter agieren und die neuen U11er bekamen immer mehr Einsatzzeit. Das 3. Viertel wurde 4:1 gewonnen. Auch in der U 11 wurde dann der obligatorische Torwartwechsel durchgeführt und Marvin Manz durfte sich zwischen den Pfosten beweisen. Er machte seine Sache sehr gut und musste nur einmal hinter sich greifen. Die Kontermaschine lief heiss und es wurden noch weitere 7 Tore erzielt. Somit endete das Spiel 16:3 für Ludwigshafen und man hatte am Ende des Tages die vorübergehende Spitzenposition der Tabelle erreicht.


Ergebnis: 16:3 (1:1; 4:0; 4:1; 7:1)

Spieler: Baaden Brian, Beck Silas (7 Tore), Blazquez David, Blazquez Daniel, Christoffels Niels (3 Tore), Manz Marvin (TW), Monego Emilio, Schwarzkopf Lukas (5 Tore), Schwarzkopf Tim (Kapitän, TW, 1 Tor) 

 

U 13: Esslingen nicht zu schlagen

U 13: Esslingen nicht zu schlagen

29.03.2014 Heimspiel in Ludwigshafen. Auf dem Spielplan stand die Partie gegen den SSV Esslingen. Unsere Junges wurden schon vor der Partie von Ihrem Trainer Andy Görge auf eine deftige Niederlage eingestellt. ‚Versucht vor allem nicht in die schnellen Konter der Jungs aus Esslingen zu laufen.‘ Der gut gemeinte Ratschlag hielt genau 26 Sekunden an, dann Stand es 1:0 für Esslingen. Im Minutentakt wurden unsere Spieler von der Angriffmaschinerie überrollt. Nach dem 1. Viertel stand es bereits 6:0 für die Gäste. Aber es kam noch heftiger. Das 2. Viertel endete 10:0 und man ging somit mit 16:0 in die Halbzeitpause.
Das muntere Tore schießen für die Gäste ging ununterbrochen weiter und man verlor das 3. Viertel 8:1 wobei den Ehrentreffer Till von Recum werfen durfte. Mehr ließen die überragend aufspielenden Esslinger auch nicht zu. Auch das letzte Viertel wurde mit 6 Toren verloren und somit war nach Ende des Spieles die Gesamtniederlage auf 30:1 angewachsen. Trotz dieser hohen Klatsche werden unsere Jungs den Kopf nicht unter Wasser tauchen und das Saisonziel 2. Platz als Gast in Baden-Württemberg weiter in den Augen behalten.

 Ergebnis: 30:1 (6:0; 10:0; 8:1; 6:0) aus Sicht Esslingens

 Es spielten: Joost Christoffels (TW), Johannes Sommer, Julian Kany, Marcel Beck, Till von Recum (1 Tor), Lars Schmidt, Fabian Nerding, Tim Schwarzkopf (TW), Lukas Schwarzkopf, Silas Beck, Niels Christoffels, Brian Baaden

 

U13 Deutlicher Sieg im Lokalderby gegen Mannheim

U13: Deutlicher Sieg im Lokalderby gegen Mannheim

 

19.03.2014, 19:15 Show time. Durch den Co-Trainer Jens Schwarzkopf sichtlich hervorragend eingestellt wollte man in Ludwigshafen die Vormachtstellung in der Rhein-Neckar Region erringen. Aus einer umgestellten Abwehr heraus begann man konzentriert und ging in der 3. Minute durch Lars Schmidt mit 1:0 in Führung. Immer wieder wurde vom Trainer auf die Abwehr wert gelegt und durch einen Treffer vom Kapitän Johannes Sommer endete das 1. Viertel 2:0.  Doch dann zündete Ludwigshafen auch die Angriffsrakete. Fast im Minutentakt vielen die Tore für die jungen Wilden ohne dem Gegner auch nur ein Tor zu gönnen, da in der Abwehr sowohl Marcel Beck wie auch Till von Recum überragend agierten. So stand es zur Halbzeit 8:0 für Ludwigshafen.
‚Tim Schwarzkopf ins Tor‘, war der schon bekannte Spruch zu hören und lockeres Schwimmen für den Rest um die Anstrengung zu kompensieren. Im 3. Viertel konnte Mannheim etwas besser mithalten. Das lag allerdings auch daran, dass der Coach jetzt fast nur mit U11 Spielern antrat. Das Viertel endete 1:1, wobei der einzige Gegentreffer aus einem Strafwurf resultierte.
Im letzten Viertel zeigte sich die Schwimmstärke von Lukas Schwarzkopf der allein 4 mal traf und seine Gegner bei den Kontern alt aussehen ließ. Zum Schluss verlies man das Becken mit 15:1 als Sieger. ‚Wir haben uns eben den vorrübergehenden 1. Platz als Gastteilnehmer der Runde erspielt. Das ist für unsere junge Truppe ein Erfolg. Unsere U13 hat heute gezeigt was sie leisten können. Ich denke wir sind für die bevorstehenden Aufgaben gut vorbereitet‘, so der Kommentar des Co-Trainers.
Endstand: 15:1 (2:0; 6:0; 1:1; 6:0) aus Sicht WSV

Es spielten:
Joost Christoffels (TW+2 Tore), Johannes Sommer (4 Tore), Marcel Beck (3 Tore), Roberto Berati, Tien Ngo, Till von Recum, Lars Schmidt (2 Tore), Fabian Nerding, Tim Schwarzkopf (TW), Lukas Schwarzkopf (4 Tore), Silas Beck, Niels Christoffels, Marvin Manz

WSV U 15 mit zweiter Niederlage

WSV U 15 mit zweiter Niederlage

Gegen den bisher ungeschlagenen Gast aus Friedrichsthal, die außer Konkurrenz in der U 15 Runde mitspielen, lautete die Devise: Schadensbegrenzung. Immerhin dominieren die Saarländer die U 15 Runde und haben erstaunlich hohe Ergebnisse erzielt. Auch bei dieser Mannschaft werden zum Teil ältere Spieler eingesetzt, was aber erlaubt ist und es den Gästen aus Friedrichsthal ermöglicht am Rundenbetrieb teilzunehmen. Die WSV Mannschaft musste weiterhin auf die Leistungsträger Nils von Recum und Patrick Wrazidlo wegen Verletzungen verzichten. Dafür sprangen wieder viele U 13 Spieler ein die gerade mal drei Stunden vorher in Stuttgart einen weiteren Sieg in der Baden Württembergischen U 13 Runde feiern durften. Von daher gesehen waren die Voraussetzungen für Trainer Tom Sieger nicht optimal. Umso erstaunlicher präsentierten sich die jungen Wilden aus Ludwigshafen und hielten das Spiel in der ersten Spielhälfte offen. Die Abwehrreihen standen bei beiden Mannschaften gut und ließen nach zwei Vierteln nur je zwei Tore zu. In der zweiten Spielhälfte machte sich bei einigen U 13 Spieler die Doppelbelastung an diesem Tag bemerkbar und Friedrichsthal konnte das dritte Viertel mit 5:2 für sich entscheiden. Für das letzte Viertel wurde die Mannschaft  von Tom Sieger nochmal aufgerüttelt, alle Kräfte wurden mobilisiert und die Aufholjagd angegangen. Mit 4:2 ging dieses Viertel an Ludwigshafen, was letztendlich leider nicht reichte um mit Friedrichsthal gleichzuziehen. In Anbetracht der Mannschaftsaufstellung und einem verworfenen Strafwurf war das eine sehr knappe und überraschende Angelegenheit was so nicht zu erwarten war. Dennoch geht der Sieg für Friedrichsthal absolut  in Ordnung und bestätigt ihre gute Aufbauarbeit im Jugendbereich.

Die Treffer für Ludwigshafen erzielten Chris Ziehmer (5) sein Bruder Jannick Ziehmer (1), sowie Johannes Sommer und Tien Ngo (sein erster Treffer bei der U 15) je einmal.

Die gute Trainingsarbeit trägt auch bei Torhüter Michell Berati Früchte der ein sicherer Rückhalt war und sogar einen Strafwurf entschärfen konnte. Trainer Tom Sieger war, trotz der knappen Niederlage, sehr zufrieden und ermöglichte  wie immer allen Spielern Einsatzzeiten.

Es spielten: Michell Berati, Sven Löwe, Vinzent Schallert, Chris Ziehmer, Jannich Ziehmer, Johannes Sommer, Marcel Beck, Roberto Berati, Christopher Zwezich, Tien Ngo, Till von Recum

U 13 Souveräner Auftritt in Pforzheim

 

 

 

 

 

 

 

 

 

U13 Souveräner Auftritt in Pforzheim

Am Sonntag Morgen, 16. März 2013, trat die U13 ihre Anreise nach Pforzheim an, um dort an den Erfolg aus dem Hinspiel anzuknüpfen. Sah es in den ersten beiden Minuten noch danach aus, dass sich Pforzheim spieltechnisch stark verbessert hat, vielen dann im Minutentakt die Tore für uns. Immer wieder waren die Gegner mit dem schnellen Konterspiel überfordert und so stand es nach 8 Minuten 5:0 für die Ludwigshafener. Auch im 2. Viertel zeigte man keine Blöße und trug die Angriffe schnell über außen nach vorn und erzielte dann über den Center oder aus dem Einschwimmen die Tore. Zum Seitenwechsel stand es 11:0. Der schon gewohnte Wechsel im Tor (Tim kam für Joost) wurde durchgeführt.

Jetzt bekamen auch vermehrt die U11 Spieler Einsatzzeiten und konnten sowohl in der Abwehr wie auch im Angriff durchaus zeigen, dass sie ebenfalls hart trainieren. Aus dieser über alle Spieler gezeigte mannschaftliche Geschlossenheit heraus wurde sowohl das dritte Viertel wie auch das letzte Viertel jeweils 4:1 gewonnen.

Somit endete das Spiel 19:2 aus Sicht der Ludwigshafener.
'Am Mittwoch wird es nicht so einfach werden, da müssen wir zu Hause gegen Mannheim spielen. Letztes Jahr waren das 2 sehr knappe Spiele. Wir werden uns aber nicht verstecken und voll auf Angriff spielen', so der Jugendtrainer Andreas Görge.

Endstand: 19:2 (5:0; 6:0; 4:1; 4:1) aus Sicht WSV

Es spielten:
Joost Christoffels (TW+1 Tor), Johannes Sommer (7 Tore), Julian Kany, Marcel Beck (6 Tore), Roberto Berati, Till von Recum (3 Tore), Lars Schmidt (1 Tor), Fabian Nerding, Tim Schwarzkopf (TW), Lukas Schwarzkopf (1 Tor), Silas Beck, Niels Christoffels

U13: Weiter auf Erfolgskurs in Cannstatt

 

 

 

 

 

 

 U13: Weiter auf Erfolgskurs in Cannstatt

22.03.2014, Samstag 12 Uhr und los geht die Fahrt ins Ungewisse. Nach dem Eklat im letzten Jahr machten die beiden Trainer Andy Görge und Jens Schwarzkopf der Mannschaft schon vorher klar, dass über Härte dieses Spiel nicht gewonnen wird sondern mit Spielintelligenz.
Das schon gewohnte Aufwärmprogramm musste gestrichen werden, da man dank des Verkehrs in Stuttgart erst 15 Minuten vor Spielbeginn eintraf.
Zu Beginn des Spiels lag man durch einen 5 Meter da erste mal in dieser Saison zurück. Über das 1:1 durch unseren Kapitän Johannes Sommer passierte uns das nochmals 30 Sekunden später durch einen Fernschuss zum 2:1. Und dann war die Nervosität zu Ende. Durch 3 schnell vorgetragene Konter wurde das Spiel noch im 1. Viertel gedreht. Die neu formierte Abwehr kompensierte die Ausfälle immer besser und auch die Tormaschine lief an. Zur Halbzeit stand es 10:4 aus Sicht der Ludwigshafener.
Tim Schwarzkopf spielte heute sein 1. Spiel komplett im Tor und machte seine Sache hervorragend. Zu erwähnen ist auch Lars Schmidt, der nach anfänglichen Konzentrationsproblemen immer besser ins Spiel fand und sich gleich 7 mal in die Torliste eintragen durfte. Aber der Reihe nach. In der Pause wurde nochmals die Taktik korrigiert um den stärksten Spieler von Cannstatt zu neutralisieren. Dabei machte Marcel Beck ein hervorragendes Spiel und wurde immer wieder von Lukas Schwarzkopf unterstützt. Somit stand es nach dem 3. Viertel 14:6 und nun wurden wie gewohnt auch die Jüngsten verstärkt eingesetzt. Dabei erzielten die U11 Spieler Niels Christoffels und Silas Beck jeweils ihr erstes Tor in der U13 Runde. Das Tor von Silas war Zugleich auch das Tor zum 20:9 Endstand. ‚Wir haben heute gezeigt das wir reifer geworden sind. Das Kollektiv funktionierte hervorragend und alle haben für den Sieg ihr Bestes gegeben‘, analysierte Andy Görge das Spiel.

Endstand: 20:9 (4:2; 6:2; 4:2; 6:3) aus Sicht Ludwigshafens

Es spielten: Tim Schwarzkopf (TW), Johannes Sommer (7 Tore), Marcel Beck (5 Tore), Roberto Berati, Tien Ngo, Lars Schmidt (6 Tore), Fabian Nerding, Lukas Schwarzkopf, Silas Beck (1 Tor), Niels Christoffels (1 Tor), Marvin Manz

U 15 weiterhin ungeschlagen

WSV  U 15 weiterhin ungeschlagen

Im vorgezogenen Auswärtsspiel gegen Neunkirchen erspielten sich die Jungen Wilden einen  sicheren 20:2 Sieg gegen das neuformierte Team der Saarländer, die ausser Konkurrenz in der U15 Runde mitspielen.
Trotz dem kurzfristig vorgeschobenen Termin reiste Ludwigshafen mit 11 Spielern nach Neunkirchen. Die Berati Brüder Michell und Roberto konnten bei diesem Spiel wegen Trainingsrückstand nicht teilnehmen, Lars Schmidt und Patrick Wrazidlo fielen wegen Verletzungen aus und Christopher Zwezich musste einen Tag vor dem Spiel absagen.
Doch nun zum Spiel. Gewarnt vom ersten Aufeinandertreffen im Januar wurde die taktische Marschroute festgelegt. Es galt die drei Schwimmstarken U19 Spieler auf Neunkirchener Seite in Schach zu halten. Kapitän Nils von Recum, Sven Löwe und Vinzent Schallert machten das im ersten Viertel ohne Fehler. Resultat ein sicheres 7:0 Viertelergebnis.
Immer wieder liefen die Konter Richtung gegnerisches Tor und Ludwigshafen hatte diesmal eine deutlich bessere Übersicht und Chancenverwertung als im Spiel vom Januar. Damals endete das erste Viertel mit einem mageren 2:0.
Im zweiten Viertel bekamen die ersten Leistungsträger Auszeiten und die Reservespieler Tien Ngo, Till von Recum, Marcel Beck und Julian Kany durften in das Geschehen eingreifen. Hierbei kam anfänglich die Zuordnung etwas durcheinander und der Gastgeber erzielte sein erstes Tor. Joost Christoffels war gegen diesen Treffer machtlos, ließ aber im weiteren Viertelverlauf, auch durch Hilfe seiner Vorderleute, keinen Treffer mehr zu. Mit 2:1 ging dieses Viertel knapp an die Chemiestädter.
Vor Anpfiff der zweiten Halbzeit wurde Torhüter Joost Christoffels ins Feld beordert und Marcel Beck übernahm das Amt zwischen den Pfosten. Ludwigshafen spielte jetzt wie aus einem Guss und erzielte 6 weitere Treffer bei 0 Gegentore der Gastgeberseite.
Spielstand vor dem letzten Viertel 15:1. Ludwigshafen wechselte nun ständig durch, behielt aber das Spielgeschehen, bis auf den zweiten Anschlusstreffer der Saarländer, im Griff. Durch weitere 5 erzielte Treffer auf Pfälzer Seite endete das Spiel recht deutlich mit 20:2. Marcel Beck zeigte einmal mehr das er als Ersatztorwart eine gute Wahl ist und entschärfte, wie Joost Christoffels zuvor,  einige gefährliche Distanzschüsse der Saarländer. Ebenso zeigte Joost Christoffels das er als Feldspieler kämpferische  Qualitäten hat.
Rundum zufrieden erwarteten die mitgereisten Fans und Trainer Görge den Schlusspfiff vom sicher pfeifendem Saarländischen Schiedsrichtergespann Kirsch/Weber.
Was die Mannschaft heute gespielt hat, war genau das was wir im Training immer üben und das wurde hier in diesem Spiel prima umgesetzt, so das Lob von Trainer Görge.
Ein dickes Lob geht auch an die Jugendlichen von Neunkirchen die nie aufgesteckt haben und sich so teuer verkauften wie es ging. Es ist schon schwer gegen eine gut eingespielte Mannschaft wie Ludwigshafen, die schon zwei Jahre Erfahrung mitbringt, zu bestehen.
Nils von Recum und Chris Ziehmer waren die erfolgreichsten Schützen mit je 5 Toren, gefolgt von Johannes Sommer und Jannick  Ziehmer mit je 4 Treffern. Die weiteren Tore erzielten Julian Kany und Sven Löwe.

Es spielten: Joost Christoffels, Marcel Beck (TW), Sven Löwe, Vinzent Schallert, Nils von Recum, Chris Ziehmer, Jannick Ziehmer, Johannes Sommer, Julian Kany, Tien Ngo, Till von Recum

WSV U 15 mit erster Niederlage

WSV U 15 mit erster Niederlage

Nach bisher drei Siegen in der U 15 Runde musste die junge WSV Truppe erste Punkte abgeben.

Gegen Worms, die ebenfalls wie Neunkirchen außer Konkurrenz antritt, quittierten die Chemiestädter eine 3:8 Niederlage.
Bis ins dritte Viertel schien das Spiel recht ausgeglichen gegen die mit U19 und U17 angetretenen Gäste aus der Nibelungenstadt. Die Viertelergebnisse waren, 1:1 / 1:2 / 1:2 .Im letzten Viertel machte Worms mit einem 3:0 Viertelergebnis den Sack zu.
Trainer Tom Sieger sah das ganze recht entspannt, da in der Endabrechnung diese Niederlage in der offiziellen Tabelle nicht zum Tragen kommt. Er nutzte dieses Spiel um den Ersatzspielern viele Einsatzzeiten zu geben und um zu schauen wie die jungen Talente damit umgehen.
Angesicht des Ergebnisses verkauften sich die jungen Wilden recht gut. Positiv ist auch der Vergleich der Überzahlspiele der mit 6:2 an Ludwigshafen ging. Die Ausbeute, ein Treffer, war eher mäßig, da muss noch einiges geübt werden.
Die Tore warfen Sven Löwe, Nils von Recum und Chris Ziehmer.

Es spielten: Marcel Beck (TW), Sven Löwe, Vinzent Schallert, Nils von Recum, Chris Ziehmer, Joost Christoffels, Johannes Sommer, Julian Kany, Tien Ngo, Christopher Zwezich, Till von Recum, Lars Schmidt.

WSV U 15 gegen Neunkirchen 10:0

Kampflos mussten die Saarländer beide Punkte an Ludwigshafen abgeben. Leider fiel das Spiel aus da der Gast aus Neunkirchen wegen vielen Ausfällen keine Mannschaft stellen konnte.