Koerbelt Turnier in Rijssen, Niederlande

Zum Auftakt der neuen Saison wurde am ersten September Wochenende das Koerbelt Turnier durch die U15 aus Ludwigshafen besucht.

Nach einer langen Fahrt am Freitag  Nachmittag wurde der Ausrichter "de Moors" lautstark mit mehrstimmigen Gesang begrüßt. Kurz vor Sonnenuntergang waren die Zelte fertig und der einzige internationale Verein bei diesem Turnier  wurde mit Hamburgern und holländischen Frikandellen versorgt. Schon bald waren die Sprachbarrieren gebrochen und die zwei lebenden Übersetzer (Joost und Lysander) waren überflüssig.

Die Vereine gesellten sich zueinander. Nach dem die Ludwigshafener anfingen zu singen ließen die ersten Schaulustigen holländischen Kinder nicht lange auf sich warten. Doch bei den internationalen Klassikern wie "I like to move it" stiegen auch die Niederländer ein. Nach und nach zeigten die Niederländer den Deutschen auch ein paar ihrer nationalen Lieblingssongs wo die deutschen natürlich nicht mit gröhlen konnten. Doch bei Liedern wie Atemlos durch die Nacht war natürlich jeder dabei.

Langsam klang der Abend aus und viele gingen schlafen um fit für den kommenden Spieltag zu sein.

Für Frühstück wurde gesorgt und so konnten alle Vereine über die Schinken und natürlich über die Käsebrötchen herfallen. Nach der ersten Stärkung des Tages fingen die Spiele auch bald an und so schaute die Mannschaft des WSV gespannt nach ihren Gegner bis auch sie in das frische Wasser mussten und auf ihren ersten Gegner trafen. Um 9:45 Uhr war es dann endlich soweit, das Spiel wurde angepfiffen.

Der erste Gegner der Chemiestädter war Go Swim. Die Jugendlichen des WSV hatten sichtlich Respekt vor dem Holländischen Klub. Doch schon nach ein paar Spielminuten war dieser weg, denn die Mannschaft, gut geleitet von Andy Görge, spielte sehr erfolgreiche Konter und ließen hinten nichts zu. Nach kurzer Zeit begann Andy jüngere Spieler zu bringen, diese machten ihren Job wunderbar. Auch der jüngste Spieler David Blazquez erzielte einen Treffer. Das Spiel endete souverän mit 15:1.

Dann war erst mal Pause bis das nächste Spiel um 13:05 Uhr startete. In dieser Pause stellte uns Lysander einen sehr vielseitigen Snack zur Verfügung. Die in Holland besorgten Karamel Waffeln sind sehr gut angekommen. Den Rest der Pause war es einem freigestellt was man machen wollte. Manche legten sich ein wenig ins Zelt zum entspannen, andere erkundeten das Gelände.

Dann war es endlich so weit. Die Mannschaft des WSV stand dem Gastgeber DE MORS gegenüber. Wie auch im Spiel davor war man auf alles gefasst. DE MORS  ging durch einen direkt verwandelten Freiwurf mit 1:0 in Führung. Doch das Team fing sich schnell wieder und spielte durch sehenswerte Konter einen komfortablen Vorsprung heraus. Ohne große Mühe gewann die Jugend des WSV auch dieses Spiel mit 10:4.

Anschließend ging es gegen die wohl stärkste Holländische Mannschaft dieses Turniers, DE ZIJL. Die Mannschaft des WSV hatte den Nachteil, dass sie direkt davor schon ein Spiel hatten. Die Niederländer gingen auch gleich mit 2:0 in Führung, doch davon ließ sich die Mannschaft nicht abschrecken. Joost Chrisstoffels traf und verkürzte auf 2:1. Doch DE ZIJL erhöhte auf 3:1. Der WSV kam wieder dran, durch Tore von Joost Chrisstoffels und Marcel Beck. Johannes  Sommer und Dominik Hummel machten hinten dicht. So stand es auf einmal 3:3. Und es kam noch besser, Julian Kany erzielte das 4:3 für den WSV. Gute Leistungen brachten auch der Torhüter Paul Moreira mit tollen Paraden und Lars Schmitt, der hinten gut mithalf. Trotz toller Teamleistung reichte es am Ende nicht, da der Holländische Klub 3 Tore hintereinander schoss und es dann 6:4 für DE ZIJL stand.

Der Ludwigshafener Verein belegte einen guten 2.Platz, auf den man echt Stolz sein kann. Die Gastgeber DE MORS freuten sich sehr über den deutschen Gast und würde sich über eine erneute Teilnahme im nächsten Jahr freuen.

Nun mussten die Zelte noch abgebaut werden. Dies ging sehr zügig von statten und bevor wir die Heimreise antraten gab es noch Fleischkäsbrötchen. Um ca. 16:30 Uhr fuhren wir dann zurück. Die Stimmung im Mannschaftsbus war wie schon auf der Hinfahrt sensationell. Dominik Hummel stimmte Sprechgesänge an und die ganze Mannschaft machte mit. Um ca. 21:30 kamen wir wieder in Ludwigshafen mit gereizten Stimmbändern an.

Im Namen der Mannschaft möchten wir uns nochmal bei Lysander (Organisator und Fahrer), Andreas Görge (Organisator, Trainer und Fahrer), Volker Schmitt und Margareta Blazquez (Fahrer) für die Betreuung und Unterstützung während des Turniers bedanken, denn ohne euch wäre das alles nicht möglich gewesen.

Kader: Paul Moreira, Joost Chrisstoffels, Johannes Sommer, Marcel Beck, Julian Kany, Dominik Hummel, Lars Schmitt, Brian Baaden, Jakob Jaehn, Silas Beck, Daniel Blazquez, David Blazquez

Vielen Dank für dieses tolle Wochenende!

WSV U 15 chancenlos gegen den Favoriten

Im letzten U 15 Spiel der Baden Württemberg Runde, reiste Ludwigshafen mit einer kompletten Mannschaft nach Esslingen. Trotz guter Vorbereitung und Motivation konnten die jungen Wilden dem Ansturm der Gäste, im ungewohnten großen Spielfeld, nicht standhalten und verloren, etwas zu hoch, mit 28:2. Beide Treffer für Ludwigshafen fielen in der ersten Spielhälfte. Verantwortlich dafür waren, Kapitän Johannes Sommer mit einem verwandelten Strafwurf und Marcel Beck mit schönem Heber.

Nach dem Halbzeitstand von 11:2 spielte nur noch Esslingen. Ludwigshafen fügte sich in die Niederlage und Trainer Görge setzte nun vermehrt Ergänzungsspieler ein. Die Gastgeber nutzten dies geschickt und erteilten Ludwigshafen eine Lektion in Sachen Konter Wasserball.

Kapitän Johannes Sommer, Joost Chrisstoffels (mit guten Aktionen in der Abwehr), Marcel Beck und der in der Offensive eifrige aber glücklose Dominik Hummel, stemmten sich noch gegen die Niederlage. Aber immer wieder wurden schlechte Anspiele von Esslingen abgefangen und dann ging es ab vor das Tor von Paul Moreira, der in den 1 gegen 1 Situationen das Nachsehen hatte.

Trotz diesem Dämpfer darf die Mannschaft aus Ludwigshafen stolz sein. Denn diese Niederlage schmälert nicht die Leistung der gesamten Runde. Mit nur zwei Niederlagen stehen die Rheinstädter auf dem zweiten Platz, hinter Esslingen und vor Pforzheim. Weitere Kontrahenten wie Freiburg, Leimen/Mannheim und Cannstatt liegen deutlich dahinter.

Damit ist diese Runde für den WSV abgeschlossen. Bleibt jetzt nur noch den ersten Platz in der SWSV Runde zu verteidigen um sich für die Süddeutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

Es spielte: Paul Moreira (TW), Johannes Sommer, Joost Chrisstoffels, Marcel Beck, Julian Kany, Tien Ngo, Dominik Hummel, Lars Schmidt, Fabian Nerding, Leon Muffert, Daniel Blazquez, Silas Beck, Niels Chrisstoffels

 

WSV U 15 nicht zu bremsen

Mit einem klaren 33:4 Heimsieg gegen Heidelberg hat Ludwigshafen seinen ersten Tabellenplatz in der SWSV U 15 Runde verteidigt.

Der Gast vom Neckar musste leider Ersatzgeschwächt in Ludwigshafen antreten. Dies machte sich deutlich bemerkbar und so wurde diese Partie eine recht einseitige Angelegenheit. Die Abwehr von Ludwigshafen stand sicher und ließ wenig Chancen zu. Immer wieder wurden Balleroberungen zu Kontern genutzt, die fast zu 100% erfolgreich waren.

Die Viertelergebnisse lauteten: 11:1 / 5:1 / 11:0 und 6:2.

Für Trainer Görge war das Auftreten der eingesetzten U 13 Spieler eine wahre Freude. Schon im ersten Spielabschnitt durften die Jungs ins Spielgeschehen eingreifen und waren auch gleich erfolgreich. Aber das war noch nicht alles, auch im Spielaufbau und beim Vorlegen von Torchancen waren sie richtig fleißig. So konnte Antonia Krizmanic eine präzise Vorlage von Tim Schwarzkopf zum 7:0 nutzen. Letztendlich erzielten die 4 eingesetzten U 13 Spieler insgesamt 8 Treffer bei diesem Kantersieg. Torhungrigster Spieler war Kapitän Johannes Sommer mit 9 Treffern gefolgt von Joost Chrisstoffels (6), Marcel Beck (5), Julian Kany (4), Tim und Lukas Schwarzkopf (je 3), Brian und Fiete Baaden (je 1) sowie Antonia Krizmanic.

Tien Ngo durfte den noch verletzten Stamm Torhüter Paul Moreira , der als Zuschauer seine Kameraden kräftig anfeuerte, vertreten und machte ein gutes Spiel. Im letzten Spielabschnitt wurde er von Julian Kany abgelöst.

Als jüngsten Spieler setzte Trainer Görge den U 11 Spieler Fiete Baaden ein. Sein vielumjubelter Treffer kam durch eine alte Darmstädter Taktik zustande, die aber heutzutage kaum mehr gespielt wird und nur noch selten erfolgreich ist. Aber einmal geht immer ;-)

Es spielte: Tien Ngo (TW), Julian Kany (TW), Johannes Sommer (K), Joost Chrisstoffels, Marcel Beck, Brian Baaden, Tim Schwarzkopf, Lukas Schwarzkopf, Fiete Baaden, Antonia Krizmanic

 

Dritter Platz beim Darmstädter U 15 Turnier

Mit neun Spielern beteiligte sich die Ludwigshafener U 15 Mannschaft am Pfingstturnier in Darmstadt. U 15 Spielerin Freni Eshuis die in Darmstadt wohnhaft ist und für keine Mannschaft an den Start ging, wurde spontan ins Ludwigshafener Team aufgenommen und spielte prima mit.

Erster Gegner war der Pfälzische Konkurrent von Neustadt. Mit einem 6:4 Sieg war der Einstand ins Turnier sehr vielversprechend. Leider wurde dieser positive Start nicht weitergeführt und Ludwigshafen musste sich dem Team Bodensee 5:2 geschlagen geben. Sichtlich enttäuscht über diese unnötige Niederlage stiegen die jungen Wilden gegen Fulda ins Wasser. Anstatt befreit aufzuspielen, tat sich Ludwigshafen recht schwer. Unkonzentriertheit im Abschluss und in der Abwehr bescherten die zweite Niederlage. Fulda gewann dieses Match mit 7:4. Damit war der erste Turniertag gelaufen.

Erholt startete Ludwigshafen am nächsten Morgen gegen den Gastgeber Darmstadt. Mit 3:1 wurde dieses Spiel gewonnen. Der nächste Gegner Friedberg machte es den Chemiestädtern nicht gerade leicht. Dennoch durften sich die Mannschaft von Trainer Krüger über einen knappen 3:2 Sieg freuen.

Im letzten Spiel gegen Offenbach wurde mit einem 5:3 Erfolg der dritte Platz gesichert. Trainer Krüger war mit diesem Abschneiden sehr zufrieden. Immerhin durften alle Spielerinnen/Spieler über ausreichend Wasserzeit verfügen um diesen tollen Erfolg gemeinsam zu erreichen.

Im Finale gewann die Spielgemeinschaft vom Bodensee gegen Fulda und sicherte sich in diesem ersten Darmstädter U 15 Turnier den Turniererfolg.

Es spielten: Paul Moreira (TW), Freni Eshuis, Johannes Sommer, Marcel Beck, Julian Kany. Tien Ngo, Leon Muffert, Lars Schmidt, Eric Kiefer, Fabian Nerding.

 

WSV U 11 Turnier in Ludwigshafen

Es war, laut Aussage der Gäste aus Ludwigsburg, Pforzheim und Esslingen, gut angerichtet und ausgerichtet. Zum einen wurden sportlich spannende Begegnungen und zum anderen ansprechend kulinarisches geboten. Unterstützt durch das gut leitende Schiedsrichtergespann Eshuis und Henschel konnte dieses Turnier als organisatorisch erfolgreich abgeschlossen werden.

Sportlich blieben die WSV Kids etwas hinter ihren Möglichkeiten. In keinem der drei Spiele konnte Ludwigshafen als Sieger aus dem Wasser steigen. Leider hatten einige Spieler nicht unbedingt ihren besten Tag erwischt. Dennoch waren die Ergebnisse gegen Esslingen (12:2) und Pforzheim (13:1) nicht ganz so hoch ausgefallen wie im ersten Turnier in Pforzheim. Gegen den aktuellen Tabellenletzten, Ludwigsburg, mussten die Chemiestädter mit 5:1 die Segel streichen, bleiben aber aufgrund des besseren Torverhältnisses auf dem dritten Tabellenplatz.

Personell war Ludwigshafen mit 15 Spielerinnen und Spieler überbesetzt und es wurde daher so gewechselt dass jeder mindestens zwei Spiele im Wasser war. Premiere feierten die Neueinsteiger Leon Markotic, Markus Mansur, Konstantin Klimov sowie David Riess Moreira und schlugen sich wacker bei ihrem ersten Rundenturnier.

Auffällig waren die vielen Hinausstellungen (10) bzw. Strafwurffehler (3) auf Seiten der Gastgeber. Trainer Görge sieht das aber eher gelassen, den es zeigt dass seine Mannschaft dagegenhält auch wenn manches noch etwas zu übermotiviert war. Die vier Torerfolge in den drei Spielen teilten sich Fiete Baaden, Timon Enzenauer, Jan Schabacker und Daniel Blazquez.

Am 08.05.16 geht es in der U 11 Runde weiter. Gastgeber ist dann diesmal Ludwigsburg. Bleibt abzuwarten inwieweit sich die jungen WSV Kids steigern können und vielleicht mindestens gegen Ludwigsburg überraschen können.

Es spielte: Fiete Baaden (TW), Marc Fehrentz (TW), Daniel Blazquez, Robert Eckenberger, Timon Enzenauer, Marius Schirra, Jan Schabacker, David Riess Moreira, Charlotte Fest, Moritz Fest, Konstantin Klimov, Arjun Wittmann, Markus Mansur, Jonas Funk, Leon Markotic.

 

WSV U 11 mit ausgeglichener Bilanz

Einmal gewonnen, einmal verloren und ein Unentschieden war die Ausbeute der Ludwigshafener U 11 Mannschaft im Turnier von Ludwigsburg. Damit sicherte sich Ludwigshafen den zweiten Platz im dritten U 11 Turnier. In der Gesamtwertung konnten die Chemiestädter den dritten Platz vor Ludwigsburg verteidigen.

Beim ersten Spiel gegen Pforzheim waren die Rheinstädter noch Chancenlos und verloren deutlich mit 13:0. Bis auf Torhüter Fiete Baaden, der schlimmeres verhinderte, erreichte kein Spieler seine Normalform. Im Angriff zu harmlos und in der Abwehr nicht energisch genug machte man es der Mannschaft aus Pforzheim einfach zu leicht.

Im zweiten Spiel gegen den Gastgeber Ludwigsburg lief es dann schon deutlich besser. Mit einem gerechten 2:2 gingen beide Mannschaften aus dem Becken. Im Ludwigshafener Turnier waren die jungen Wilden noch unterlegen gewesen, doch diesmal wurde in der Abwehr besser gearbeitet und der ins Tor gewechselte Marc Fehrentz war der starke Rückhalt seiner Mannschaft. Kapitän David Blazquez erzielte die beiden Tore und mit etwas Glück wäre auch ein Sieg möglich gewesen.

Für eine Überraschung sorgte die WSV U 11 Mannschaft im letzten Spiel gegen den eigentlichen Favoriten Esslingen. Esslingen hatte zuvor unerwartet hoch (13:3) gegen Pforzheim verloren und ging wohl deshalb etwas emotionslos ins Match gegen Ludwigshafen. Die Neckarstädter konnten nur im ersten Spielabschnitt überzeugen und legten ein 2.0 vor. David Blazquez erzielte mit zwei Treffern im zweiten Spielabschnitt den Ausgleich, bevor es in die Halbzeitpause ging. In der zweiten Spielhälfte jubelten dann nur noch die mitgereisten Fans von Ludwigshafen. Marc Fehrentz vernagelte sein Tor und ließ keinen Treffer mehr zu, während Moritz Fest mit 3, David Blazquez, Jan Schabacker und Fiete Baaden mit je einem Tor erfolgreich waren. Auch dem jüngsten im Team, U 9 Spieler Arjun Wittmann, gelang ein Kurioser Treffer. Beim Gestochere vorm Esslinger Tor brachte er irgendwie den Ball über die Torlinie. Nicht ganz fein aber dennoch erfolgreich.

Ebenso mit verantwortlich für diese ausgeglichene Turnier Ausbeute waren Charlotte Fest, Robert Eckenberger , Timon Enzenauer und Marius Schirra, die zwar in der Offensive etwas glücklos waren aber dafür in der Abwehr hervorragende Arbeit leisteten.

Im letzten U 11 Turnier im Juli in Esslingen heißt das Ziel, den dritten Platz zu halten und weiteren Neuzugängen Spielpraxis zu ermöglichen.

Es spielten: Fiete Baaden (TW), Marc Fehrentz (TW), David Blazquez (K), Robert Eckenberger, Timon Enzenauer, Marius Schirra, Jan Schabacker, Arjun Wittmann, Moritz Fest und Charlotte Fest.

 

WSV U 15 mit 10:0 Sieg gegen Freiburg

Es war alles vorbereitet für eine weitere Verteidigung des ersten Tabellenplatzes in der U 15 Baden Württemberg Liga.  Ludwigshafen war mit 13 Spielern gut aufgestellt und heiß auf das vorletzte Heimspiel.  Leider machte der Gast aus Freiburg einen Strich durch die Rechnung und hatte  vor Spielbeginn abgesagt.  Daher wird das Spiel mit 2 Punkten und 10:0 für Ludwigshafen gewertet. In der Tabelle (siehe unten) bleibt vorerst alles wie es ist. In den letzten Spielen gegen Esslingen wird es dann zu einer Entscheidung kommen wer Meister wird. Ludwigshafen wird versuchen es dem Favoriten Esslingen so schwer wie möglich zu machen.

Tabelle Jugend U15 Baden-Württemberg (letzte Aktualisierung am: 25.04.2016 05:07 Uhr)

Pl. Verein Sp. g. u. v. Tore T-diff. Pkt. Pkt-Diff. Ansprechp.
1 WSV Ludwigshafen, SWSV
8 7 0 1 158 :41 +117       14 : 2 +12             
2 SSV Esslingen 5 5 0 0 148 :18 +130       10 : 0 +10             
3 1. BSC Pforzheim 8 5 0 3 106 :65 +41       10 : 6 +4             
4 SSV Freiburg 9 4 0 5 102 :152 -50       8 : 10 -2             

Unerwarteter 26:5 Sieg der U 15 gegen Esslingen

Was war denn da los ? dachten sich verwundert die anwesenden Zuschauer. Nach dem ersten Spielabschnitt stand es 5:1 zugunsten der Gastgeber. Der eigentlich klare Favorit in der U 15 Runde von Baden Württemberg wankte und fiel. Schnell klärte sich alles auf. Esslingen musste in Ludwigshafen mit der U 13 antreten, da ihre älteren Kameraden im Deutschen Pokal präsent waren. So kam es das sich die Gäste gegen einen Mix von U 15 und U 13 aus Ludwigshafen messen durften.

Esslingen machte das Beste daraus und spielte zu Beginn des Spiels geschickt ihre einzige Trumpfkarte aus. Innerhalb von drei Minuten konnte der Esslinger Kapitän 3 Wasserverweise gegen Ludwigshafen herausholen. Trainer Görge war klar, wenn das so weitergeht steht zum Schluss keine komplette Mannschaft mehr zur Verfügung und Esslingen könnte, auch mir der jüngeren Mannschaft, beide Punkte aus Ludwigshafen mitnehmen. Es wurde daher von Press auf Raumdeckung umgestellt und falls Esslingen sich vor dem Tor von Paul Moreira durchsetzen konnte nicht mehr eingegriffen. Damit wurden die Wasserverweise deutlich reduziert und solange die Ludwigshafener Offensive mehr Tore erzielte als der Gast war soweit alles okay. So kam es das Esslingen im ersten Viertel zu 4 Überzahlspielen kam und weitere 4 sich auf den Rest der Spielzeit verteilten. Bis zur Halbzeit legten die Chemiestädter ein 13:4 vor.

In der zweiten Spielhälfte konnte Esslingen den körperlich stärkeren Gastgebern nicht mehr viel entgegen setzen und unterlag 13:1. Somit bleibt Ludwigshafen weiterhin Tabellenerster und hat eine gute Ausgangsposition beim Rückspiel in Esslingen. Dann geht es vermutlich gegen eine komplette Esslinger U 15 Mannschaft, die mit einem Sieg gegen Ludwigshafen noch den Platz an der Spitze erreichen kann.

Eine starke Leistung zeigte Dominik Hummel der mit 9 Treffern die Torjägerliste anführte. Kapitän Johannes Sommer erzielte 6, gefolgt von Joost Chrisstoffels mit 5 und Marcel Beck mit drei Treffern. Erfreulich war die Tatsache das die U 13 Spieler Niels Chrisstoffels mit 2 und Daniel Blazquez mit 1 Treffer erfolgreich waren. Zwar ohne Torerfolg aber mit einer soliden Leistung reihten sich Fabian Nerding, Tien Ngo, Brian Baaden, Julian Kany und Marvin Manz in die Mannschaft ein.

Stamm Keeper Paul Moreira ließ nur 5 Gegentreffer zu, die alle in 1 zu 1 Situationen erzielt wurden. Alle anderen Torversuche der Gäste waren für ihn eine sicher Beute.

Es spielten: Paul Moreira (TW), Johannes Sommer (K), Joost Chrisstoffels, Marcel Beck, Julian Kany, Tien Ngo, Domonik Hummel, Daniel Blazquez, Fabian Nerding, Brian Baaden, Marvin Manz, Niels Chrisstoffels