WSV U 11 Mannschaft ist in die Runde gestartet

Die jüngsten von Ludwigshafen, Jahrgang 2006 und jünger, hatten im ersten U 11 Turnier, trotz Heimspielrecht, keinen glücklichen Start. Ausgerechnet der Favorit aus Esslingen galt es zu überwinden. Da Trainer Görge zum Teil mit der Organisation für dieses Turnier verantwortlich war und das ganze Unterfangen unter starkem Zeitdruck stand, war die Betreuung der Mannschaft nicht optimal. Daher kam es, wie so oft, dass die jungen Wilden im ersten Viertel nicht richtig ins Spiel fanden.

Nach 3 Minuten Spielzeit und einem 0:3 Rückstand, nahm Trainer Görge eine Auszeit um seine Mannschaft wachzurütteln. Mit Erfolg, Sekunden nach Wiederanpfiff verkürzte Jan Schabacker innerhalb von 30 Sekunden auf 2:3. Esslingen war aber auch nicht untätig und erzielte noch 2 Treffer zum 2:5 Viertelergebnis.

Damit war die taktische Marschroute das Spiel so lange wie möglich offen zu gestalten dahin. Esslingen zeigte im weiteren Spielverlauf dem Ludwigshafener Nachwuchs wie es geht und erzielte noch sieben weitere Treffer, so nach dem Motto: jeder Schuss ein Tor. U 11 Keeper Fiete Baaden war bei den 1 zu 1 Situationen machtlos. Ausschlaggebend war auch das Allrounder Moritz Fest verletzungsbedingt eine längere Spielauszeit nehmen musste und in der Abwehr fehlte. So stand es vor dem letzten Spielviertel 2:12.

Die letzten Kräfte wurden mobilisiert um wenigstens das Ergebnis etwas positiver gestalten zu können. Durch 4 Anschlusstreffer von Jan Schabacker (2), Moritz Fest und David Moreira zum 6:12 Endstand ist dies auch gut gelungen.

Viel Arbeit liegt noch vor dem Team was das Abwehrverhalten angeht. Die Umkehr war in diesem Spiel erschreckend schlecht. Ebenso die Chancenverwertung. Hier gibt es noch einiges zu tun, um gegen die anderen Mitstreiter aus Stuttgart, Pforzheim und Ludwigsburg etwas holen zu können.

Es spielten; Fiete Baaden, Charlotte Fest, Henriette Laugwitz, Moritz Fest, Jan Schabacker, David Moreira, Constantin Schade, Arjun Wittmann, Bela Blondin, Jonas Funk